Erläuterungen zu den Kirchenbüchern des Kirchspiels Wahlhausen


Im evangelischen Kirchspiel Wahlhausen werden seit dem Jahr 1649 Kirchenbücher geführt.Bis zum Jahr 1881 gibt es 7 Bände.


Band    I:
1649-1688
Tauf-/Heirats-/Sterberegister
Band   II:
1668-1779
Tauf-/Heirats-/Sterberegister
Band  III:
1780-1808
Tauf-/Heirats-/Sterberegister
Band  IV:
1808-1814
Zivilstandregister
Band   V:
1815-1828
Tauf-/Heirats-/Sterberegister
Band  VI:
1829-1839
Taufregister

1829-1843
Heirats-/Sterberegister
Band VII:
1840-1881
Taufregister

1844-1881
Heirats-/Sterberegister


Band I (1649-1688)
Dieses Kirchenbuch wurde im Jahre 1649 durch Pfarrer Sebastian Heinrich Weber angelegt. Er war nach dem Ende des 30jährigen Krieges der erste evangelische Pfarrer, der offiziell von der Familie von Hanstein in Wahlhausen eingesetzt wurde. Sebastian Heinrich Weber betreute bis zum Jahr 1668 die Gemeinde Wahlhausen mit ihren Filialorten Dietzenrode und Fretterode. Im Jahr 1668 wurde er nach Werleshausen versetzt, da der dortige Pfarrer, Herman Birckenstam, gestorben war. Unüblicherweise nahm er das in Wahlhausen begonnene Kirchenbuch mit nach Werleshausen und führte es bis zu seinem Tode im März 1688 für die Orte Werleshausen, Neuseesen und Lindewerra sowie Ober- und Unterstein weiter. Es ist nicht bekannt, wann das Kirchenbuch wieder nach Wahlhausen gelangte. Vielleicht wurde es von Liborius Weber, einem Sohn von Sebastian Heinrich Weber und Pfarrer in Wahlhausen von 1687 bis 1721, nach dem Tod seines Vaters wieder nach Wahlhausen zurückgeführt. Die Eintragungen des ersten Kirchenbuches von Werleshausen für den Zeitraum 1668 bis 1688, welches sich in Werleshausen befindet, sind höchstwahrscheinlich eine Abschrift des Wahlhäuser Kirchenbuches.

Band II (1668-1779)
Im Jahr 1668 wurde für das Kirchspiel Wahlhausen ein neues Kirchenbuch angelegt.Es beinhaltet hauptsächlich die Tauf-Heirats und Sterbedaten der evangelischen Einwohner von Dietzenrode,Fretterode und Wahlhausen,sowie der Bewohner der Stubenmühle und der" von Hansteinschen "Mühle bei Vatterode.Es sind aber auch Einträge von Lindewerra und Ober/Unterstein enthalten.

Band III (1780-1808)
Dieses Buch enthält die Tauf-Heirats und Sterbedaten von 1780 bis April 1808 der Orte Dietzenrode,Fretterode und Wahlhausen.

Band IV (1808-1814)
Dieser Band setzt sich aus 16 einzelnen Heften zusammen.Auf Grund der Herrschaft Napoleons gehörten Wahlhausen und Dietzenrode zu dieser Zeit  zum Königreich Westfalen,Harzdepartement,Kanton Allendorf.Fretterode gehörte zum Kanton Gerbershausen.Der Pfarrer war Beamter und führte das Zivilstandsregister in welchem Geburten,Heiraten und Todesfälle eingetragen wurden.Ausserdem führte er "illegal"  ein Aufgebotsregister.

Bände V-VII (1815-1881)
Im Gegensatz zu den vorgenannten Bänden haben diese Bücher vorgedruckte Spalten.Der Druck erfolgte im Verlag  J.G.Dölle & G.Brunn,Heiligenstadt.